EU Gratis Versand
Live-Chat
Weltweiter Versand möglich
Exzellent Excellent Trustpilot
Alphagreen
>
Academy
>
CBD
>
CBD-Dosierung: Grundprinzipien
By Anastasia Myronenko

Anastasiia Myronenko

Anastasiia Myronenko ist Medizinphysikerin und in einem der führenden Krebszentren in Kiew, Ukraine, tätig. Sie erhielt ihren Master-Abschluss in Medizinischer Physik an der Karazin Kharkiv National University und absolvierte ein Praktikum in Biologischer Physik am GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung, Deutschland. Anastasiia Myronenko hat sich auf Strahlentherapie spezialisiert und ist Fellow der Ukrainischen Vereinigung der Medizinphysiker.

CBD-Dosierung: Grundprinzipien

Alphagreen CBD Dosage Guide

Was ist CBD und was sind seine Vorteile?

CBD steht für Cannabidiol und wird auf natürliche Weise aus der Cannabispflanze gewonnen. Die Pflanze hat auch andere Elemente, die nicht eine positive Wirkung auf den menschlichen Körper haben. Es scheint jedoch, dass CBD als Medikament für die Behandlung verschiedener Zustände, einschließlich chronischer und schwerer Krankheiten, nützlich ist. Die beliebteste Art des Konsums ist in Form von Öl, das in Kombination mit Bio-Öl, am ehesten Olivenöl, hergestellt wird.

Der Hauptgrund für die wachsende Popularität von CBD ist die Anzahl der medizinischen Probleme, die es lösen kann. Im Folgenden sind einige der bekannten Vorteile von CBD aufgeführt, die zeigen, wie effektiv es für den menschlichen Körper ist. CBD hilft dabei, chronische Schmerzen im Körper loszuwerden, die sonst Monate und manchmal Jahre brauchen, um mit schädlichen Medikamenten geheilt zu werden. CBD ist dafür bekannt, dass es bei der Behandlung von psychischen Störungen, wie Depressionen und Angstzuständen, wirksam ist. CBD hat sich bis zu einem gewissen Grad als nützlich bei der Prävention und Behandlung von Krebs erwiesen.

Alphagreen 10% cbd Öl - nur £30

Kommt mit 30 Tage Geld-zurück-Garantie

Die Wirkung von CBD gilt als sehr nützlich bei der Behandlung von komplexen neurologischen Störungen wie Alzheimer, Schlafstörungen, Schizophrenie usw. Auch schwere Hautkrankheiten wie Ekzeme können mit CBD-Öl behandelt werden, ohne dass es zu nennenswerten Nebenwirkungen kommt.

CBD-Dosierung: Grundprinzipien

Die Berechnung der richtigen CBD-Dosis kann ein verwirrender Prozess sein, vor allem für diejenigen, die es noch nie ausprobiert haben. Es kann für Anfänger in der Welt dieser therapeutischen Verbindung schwierig sein, weil es von zahlreichen persönlichen Variablen abhängt. Die Dosierung wird von den folgenden Aspekten beeinflusst:

  • Körperliche Gesundheit
  • Alter
  • Gewicht
  • Größe
  • Stoffwechsel
  • Body-Mass-Index
  • Zustand, mit dem man zu kämpfen versucht
  • Form des verwendeten CBD-Produkts

Es gibt keine strikte und endgültige Antwort auf diese Frage. Um Ihnen den Einstieg zu erleichtern, hat das Alphagreen-Team wichtige Informationen sowie Empfehlungen zur Berechnung der richtigen Dosierung zusammengestellt.

Die Behauptung, dass organische und pflanzliche Inhaltsstoffe in beliebiger Menge eingenommen werden können, weil sie unbedenklich sind, ist ein großer Irrglaube vieler Menschen. Trotz der zahlreichen Warnungen von medizinischen Experten nehmen sie weiterhin organische Inhaltsstoffe so viel ein, wie sie wollen. Das Hauptproblem ist, dass die organischen Elemente, die in CBD-Produkten gefunden werden, völlig natürlich sind, aber das befreit sie nicht völlig von Nebenwirkungen.

Tatsache: Alles, ob natürlich oder unnatürlich, hat seine eigenen Vor- und Nachteile in Bezug auf hohe und niedrige Dosen, die vor dem Konsum sorgfältig abgewogen werden müssen. Das gilt auch, wenn wir uns den Fall des Wassers anschauen.
Zum Beispiel kann das Herunterschlucken von zehn Litern Wasser zum Tod durch Hyponatriämie führen.

Dank des wachsenden Bewusstseins und des Einsatzes von Technologien begannen viele Menschen, Spezialisten und Ärzte zu konsultieren, um natürliche Inhaltsstoffe zu konsumieren und sich über deren mögliche Folgen sicher zu sein. Das größte Problem liegt in der anderen Sphäre: Die Menschen verstehen dieses Dosierungsproblem immer noch nicht und unterschätzen es sogar. Das Hauptziel dieses Artikels ist es, alle unsere Leser über dieses Thema aufzuklären, solange es noch nicht zu spät ist.

Also, wie konsumiert man CBD richtig?

Cannabidiol (CBD) ist einer jener organischen Inhaltsstoffe, die in den letzten Jahren eine unglaubliche Popularität erlangt haben. Seine unzähligen Vorteile und seine praktische Hilfe bei der Behandlung zahlreicher Krankheiten haben seine Verwendung extrem populär gemacht. Daher ist das Wichtigste, was man verstehen muss, die Höhe der optimalen Dosis. Und jetzt werden wir die CBD-Verwendungsmethoden und die Vermeidung von unerwünschten Nebenwirkungen besprechen.

Die entzündungshemmenden Effekte von CBD-Öl fördern nicht nur eine bessere Beweglichkeit, wenn das Öl oral eingenommen wird; diese Effekte können auch auf zellulärer Ebene erlebt werden, wenn das Öl mit einer topischen Creme gemischt wird. Dies ist besonders nützlich für diejenigen, die Kosmetika oder andere Hautprodukte verbessern wollen, indem sie die therapeutische Wirkung von CBD-Öl hinzufügen. Für diejenigen, die unter Hautreizungen leiden, kann topisches CBD-Öl eine bessere Alternative sein, obwohl CBD sowohl topisch als auch oral verwendet werden kann, um eine stärkere Wirkung zu erzielen.

Auf der anderen Seite hat CBD starke neuroprotektive und antioxidative Eigenschaften. Es wurde berichtet, dass seine antioxidativen Eigenschaften effektiver sind als die von Vitamin C und E. Indem es hilft, schädliche freie Radikale im Körper zu stabilisieren, kann CBD Zellschäden reduzieren, die zu Anzeichen von körperlicher und geistiger Alterung führen.

Eine weitere kritische Eigenschaft von CBD, die es zu einem besonders nützlichen Nahrungsergänzungsmittel macht, ist seine anxiolytische Wirkung. Präklinische Tests zeigen, dass CBD aufgrund seiner zwangshemmenden und paniklösenden Wirkung (Effekte, die die Flugangst reduzieren) ergänzend zur Behandlung von Angststörungen eingesetzt werden kann. Wer nicht unter Angststörungen leidet, kann die anxiolytische Wirkung von CBD auch nutzen, um Stress, der durch die Arbeit und andere Faktoren des Lebensstils verursacht wird, zu lindern.

Dies sind nur einige Beispiele, wie CBD-Öl als Zusatzstoff eingesetzt werden kann. Andere Studien weisen unter anderem auf seine antiproliferative, schmerzlindernde und krampflösende Wirkung hin. Kurz gesagt, CBD-Öl arbeitet mit dem Körper, nicht gegen ihn; tatsächlich ist es eine außergewöhnlich gut verträgliche Verbindung. Und da CBD nicht psychotrop ist, kann es von einer großen und vielfältigen Konsumentengruppe verwendet werden.

1.Zuverlässige CBD-Marke

Das erste und wichtigste Ziel ist es, eine zuverlässige CBD-Marke zu wählen. Und dabei geht es nicht nur um die Dosierung, sondern um Ihre Gesundheit. Und warum? Um sicherzustellen, dass Sie ein legales, qualitativ hochwertiges Produkt erhalten, das den Gesetzen, Klassifizierungen und Standards entspricht und keine unerwünschten Chemikalien oder Zusatzstoffe enthält.

Wir freuen uns, erklären zu können, dass Alphagreen nur zuverlässige Produkte anbietet, die strenge Tests bestehen, deren Ergebnisse offen im weltweiten Netz veröffentlicht werden. Bevor Sie sich für ein CBD infundiertes Produkt entscheiden, können Sie eine detaillierte Beschreibung der Substanzen, die in jedem CBD-Öl enthalten sind, und die Konzentration des CBD-Öls selbst einsehen. Die Qualität des CBD spielt eine entscheidende Rolle bei der Erzielung effektiver Ergebnisse. Viele Produkte auf dem Markt haben eine geringe CBD-Qualität oder einen niedrigen CBD-Gehalt. Es gibt viele Fälle, in denen sich Kunden beschwert haben, dass ihr CBD-Produkt nicht die auf dem Etikett angegebene Menge an CBD enthält. Vor dem Kauf ist es notwendig, die erforderlichen Nachforschungen anzustellen, und es ist besser, Produkte zu kaufen, die von Drittlabors verifiziert wurden. Falsche Werbung kann Sie auch dazu verleiten, Produkte zu kaufen, die kein hochwertiges CBD enthalten. Um die Vorteile von CBD zu erhalten, müssen Sie ein hochwertiges Produkt mit einem hohen CBD-Gehalt verwenden.

2. Achten Sie immer auf die „Pro-Cent-Angaben“

Wenn wir über CBD-Prozente sprechen, beziehen sich diese Zahlen auf die Milligramm CBD, die das Öl enthält.

Beispiel:

Wenn wir 2,5% des CBD-Öls nehmen werden, enthält es 250 Milligramm CBD. Wenn wir 4% nehmen, bedeutet das, dass die Menge des Öls im Produkt 400 Milligramm beträgt. Mit dem prozentualen Anteil an CBD steigt auch dessen Konzentration. Bei einem 10-ml-Behälter mit 2,5% CBD-Öl erhält der Käufer etwa 200 Tropfen, und jeder Tropfen enthält 1,25 mg CBD.

Wenn Sie dreimal täglich eine Dosis von 3-4 Tropfen einnehmen, bedeutet dies, dass Sie ungefähr 15 mg CBD zu sich nehmen.

Das CBD kann seinen regelmäßigen Kunden viel mehr Möglichkeiten bieten, einen gesunden Lebensstil zu führen. Allerdings können all diese Vorteile ins Leere laufen, wenn die Anweisungen zur korrekten Dosierung nicht befolgt werden. Wie bereits erwähnt, sind viele CBD-Konsumenten noch nicht über die richtige Dosierung informiert, die notwendig ist, um die entsprechenden Effekte zu erzielen. Es gibt mehrere Artikel mit grundlegenden Informationen über CBD, seine Vorteile und andere Aspekte; vielen von ihnen fehlen jedoch Informationen über die optimale Dosis.

Das Endocannabinoid-System ist bei jedem von uns anders, daher kann die Dosierung variieren. Manche können mit 3 mg zweimal täglich eine beruhigende Wirkung erzielen, während andere sich viermal täglich 200 mg nähern oder diese sogar überschreiten. Der beste Weg, die passende Dosis für jeden zu finden, ist, mit kleinen Dosen zu beginnen und diese schrittweise anzupassen. Für diejenigen, die neu im Cannabiskonsum sind, kann eine Dosis von 5 mg ausreichen, um eine Linderung zu erfahren. Bei mehreren Behandlungen am ersten Tag ist es empfehlenswert, die Dosis auf 10 mg zu erhöhen und die Veränderungen der Wirkungen zu analysieren. Dann wird es notwendig sein, sich weiter an die Bedürfnisse anzupassen, bis die Erleichterung dauerhaft wird. Diejenigen, die Erfahrung mit der Verwendung von Cannabisextrakten haben, müssen möglicherweise mit einer höheren Dosis beginnen, wie z. B. 25 mg, und von diesem Punkt an arbeiten.

Hier sind einige der Tipps, die Sie bei der Auswahl der besten Dosis von CBD zur Behandlung einer Krankheit beachten sollten:

  • Die Körpermasse

Wie jedes andere Medikament wird auch die Dosis von CBD in Abhängigkeit vom Körpergewicht des Patienten bestimmt. Dies liegt daran, dass jeder Mensch unterschiedliche Fähigkeiten und den Grad der Toleranz gegenüber den Medikamenten hat, die er einnimmt. Daher ist es am besten, den Körper auf die richtige Menge an natürlichen Inhaltsstoffen reagieren zu lassen, um effektive Ergebnisse zu erzielen. Ein Ansatz ist zum Beispiel eine maximale Dosis von 6 mg CBD pro 5 kg (10 Pfund) Körpergewicht.

  • Die Intensität der Krankheit.

Auch der Schweregrad der Erkrankung spielt eine wichtige Rolle, um mit der richtigen CBD-Dosis das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Das heißt, wenn die Schmerzen intensiv sind und über einen längeren Zeitraum andauern, wird die Dosis von CBD relativ hoch sein, da Krankheiten mit einer langen Vorgeschichte eine sofortige Behandlung erfordern.

In ähnlicher Weise müssen auch neurologische Störungen und andere psychische Zustände von der gleichen Philosophie begleitet werden, da alles, was in übermäßigen Mengen eingenommen wird, Teile des Körpers schädigen kann, die sonst nützlich wären.

Beginnen Sie mit einer niedrigen Dosis.

Dies ist der universelle Standard für die Einnahme von Medikamenten, egal ob natürlich oder nicht-pflanzlich. Beginnen Sie mit einer niedrigen Dosis und erhöhen Sie diese allmählich. Zum Beispiel kann eine Person mit mittlerem Gewicht je nach Alter einmal täglich etwa 50 mg CBD einnehmen. Diese Dosis kann erhöht werden, wenn die Krankheit nicht schnellstmöglich vollständig geheilt wird. In diesem Fall kann die Behandlung bis zu zweimal täglich mit einer leichten Steigerung der Potenz erhöht werden.

  • Konsultieren Sie immer einen erfahrenen Arzt.

Die Konsultation eines fachkundigen Arztes, der sich mit dem Naturprodukt bestens auskennt und über erfolgreiche Erfahrungen bei der Behandlung von Patienten verfügt, die bereits von ihrer Krankheit geheilt sind, ist die beste und letzte Möglichkeit, um eine Vorstellung von der optimalen CBD-Dosis zu bekommen. Stellen Sie daher sicher, dass Sie sich der großen und kleinen Probleme bewusst sind, die mit der natürlichen Komponente verbunden sind, um die Wahrscheinlichkeit eines Misserfolgs auszuschließen. Die beste Dosis von CBD zu finden, ist überhaupt nicht problematisch. Eine ungebildete Person kann auf der Grundlage der oben genannten Fakten leicht entscheiden, die natürlichen Elemente, die in CBD-Öl vorhanden sind, voll auszunutzen. Es ist wichtig zu betonen, dass die Umstände jeder Person und somit auch die Dosis unterschiedlich sein werden. Nehmen Sie eine durchschnittliche Dosis für mehrere Tage, um zu sehen, wie Sie sich fühlen, bevor Sie die Menge an CBD je nach Bedarf erhöhen oder verringern.

  • Um die Menge (in mg) an CBD, die Sie konsumieren, zu berechnen, können Sie die folgende Tabelle als Richtlinie verwenden:

Wie kann man CBD-Öl verwenden?

Immer mehr Produkte aus CBD-Öl tauchen auf dem Markt auf. Allerdings gibt es immer noch Zweifel darüber, wie diese Art von Öl verwendet wird.

Hier sind drei Tipps zur Verwendung von Hanföl:

1.CBD-Öl kann auf verschiedene Arten verabreicht werden:

Experten sind der Meinung, dass die effektivste Art der Einführung des Öls die sublinguale Einnahme mit Hilfe eines Tropfers oder eines Sprühspenders ist, um eine schnellere und gleichmäßigere Aufnahme des Wirkstoffs zu erreichen. Eine andere Methode, Öl anzuwenden, ist topisch, zum Beispiel mit Cremes oder durch Infusion.

2.Sie können es verwenden, um Ihre Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen

Einige der Vorteile, die mit CBD-Öl in Verbindung gebracht werden, sind die Hydratation der Haut. Daher entscheiden sich einige in vielen Fällen dafür, es topisch mit Cremes anzuwenden. In diesem Fall sollte die Salbe in kleinen Dosen verwendet werden und gleichmäßig auf der Haut verteilt werden. Außerdem wird empfohlen, den Bereich, in dem sie verwendet wird, mit kreisenden und leichten Bewegungen 2 bis 3 Mal am Tag einzureiben.

3.Sie können sie mit anderen Produkten mischen, um ihr mehr Geschmack zu verleihen.

Wie wir bereits gesagt haben, ist eine weitere Möglichkeit, CBD-Öl zu konsumieren, es der Nahrung beizumischen. In diesem Fall sprechen wir von der CBD-Infusion. Um sich aufzulösen, benötigt CBD fetthaltige Elemente, da es sich in heißem Wasser nicht auflöst. Um zum Beispiel einen CBD-Aufguss-Tee zu machen, erhitzen Sie das Wasser bis zum Kochen. Anschließend fügen Sie eine Wolke Vollmilch hinzu, die die notwendigen Fette zum Auflösen des Tees liefert. Schließlich wird der Teebeutel hineingelegt und nach 3-5 Minuten entfernt.

CBD-Konsum

Heutzutage können wir viele Produkte finden, die CBD enthalten, von Ölen bis hin zu Cremes.

Es gibt verschiedene Methoden, CBD zu konsumieren: die

Verwendung eines Verdampfers, das Schlucken von sublingualen Ölen, das Auftragen von Cremes oder der Verzehr von Lebensmitteln mit CBD. Aber was ist die beste Art, CBD zu konsumieren? Das ist noch nicht genau bekannt und hängt von den eigenen Vorlieben und der CBD-Konzentration ab. Viele Studien bestätigen jedoch, dass die beiden besten Methoden die Verwendung von sublingualen Ölen oder das Vaping sind.

Einige Studien haben gezeigt, dass geschluckte CBD-Produkte nicht das gesamte enthaltene CBD aufnehmen, da nur 15% des CBD von unserem Körper absorbiert werden, obwohl es sich um die „reinsten“ Produkte handelt. Bei der Verwendung von Flüssigkeiten oder elektronischen Liquids hat sich gezeigt, dass dies der direkteste Weg ist, um ohne Energieverluste ins Blut zu gelangen.

Wenn Sie sich für die Art des CBD-Konsums entscheiden, müssen Sie die für Sie richtige CBD-Konzentration berechnen. Um die Anzahl der Milligramm CBD zu berechnen, die Sie einnehmen sollten, gibt es zwei Möglichkeiten: Fragen Sie Ihren Arzt, um die empfohlene Dosis herauszufinden, oder verwenden Sie den Online-Rechner.

Der beste und zuverlässigste Weg ist, einen Spezialisten zu kontaktieren, der Sie beraten kann. Doch die Situation mit therapeutischem Cannabis erleichtert den Zugang zu einem Spezialisten, der uns mit Informationen versorgen kann, nicht. Daher gibt es auch die Möglichkeit, den Online-CBD-Dosisrechner zu nutzen, der von einigen Marken angeboten wird. Es sollte hinzugefügt werden, dass Sie, wenn Sie nicht mit Cannabis vertraut sind, natürlich mit der niedrigsten CBD-Konzentration beginnen müssen.

Wie lange es dauert, bis die Wirkung eintritt, hängt von der von Ihnen gewählten Konsummethode ab, aber normalerweise dauert es etwa 30 Minuten. Ein weiterer Aspekt, der Sie interessieren könnte, ist die Lagerung der Produkte.

CBD-Produkte sollten an einem Ort aufbewahrt werden, an dem Sie kein direktes Licht abbekommen und sich nicht aufheizen. Und diese Produkte werden in undurchsichtigen Behältern verkauft, um die Beschädigung zu vermeiden. Was das Verfallsdatum angeht, so halten sie etwa ein Jahr ab dem Zeitpunkt des Öffnens.

CBD-Saft oder CBD-Flüssigkeit zum Verdampfen

Es gibt THC-freie elektronische CBD-Flüssigkeiten für Verdampfer und elektronische Zigaretten. Diese CBD-Produkte werden in Kartuschen, in Flüssigkeitsbehältern oder Einweg-Vape-Pens verkauft, und wie reguläre E-Liquids gibt es sie in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Wie wir bereits gesagt haben, ist es bewiesen, dass dies eine der besten Möglichkeiten ist, CBD zu verwenden, weil es besser und schneller absorbiert wird, als wenn wir es sublingual oder topisch einnehmen. Außerdem sind sie sehr bequem, weil sie Ihnen erlauben, die Dosis einzustellen, die Sie konsumieren möchten. Um diese CBD-Flüssigkeiten zu verwenden, brauchen Sie nur einen Verdampfer oder eine elektronische Zigarette.

CBD Sublinguales Öl

Dies ist die gängigste Methode, CBD zu konsumieren, weil es das sauberste und am meisten kommerzialisierte Produkt ist. Wie man es verwendet? Je nachdem, in welchem Format es geliefert wird, kann es mit einem Tropfer aufgetragen oder unter die Zunge gesprüht werden, obwohl es auch Produkte gibt, die mit der Nahrung vermischt werden können. Vor der Verwendung müssen Sie es umrühren, und einige Firmen fügen diesen Ölen Aromastoffe hinzu, damit sie angenehmer zu verwenden sind. Wie wir bereits erwähnt haben, kann der genaue Prozentsatz an CBD mit Hilfe eines Arztes oder mit Hilfe von Online-Rechnern berechnet werden, und die Anzahl der Tropfen oder täglichen Sprühstöße wird auf der Produktverpackung angegeben.

CBD-Cremes

CBD-Cremes sind Produkte, die auf dem Vormarsch sind. Immer mehr Kosmetika auf CBD-Basis, wie Cremes, Lippenstifte oder Lotionen, scheinen Linderung zu verschaffen, entzündungshemmend zu wirken und auch der Alterung vorzubeugen. Diese Produkte sind eher für dermatologische, entzündungshemmende oder Gelenkschmerzen gedacht, da ihre Wirksamkeit durch zahlreiche Studien belegt ist. Schuppenflechte, Dermatitis, chronische Schmerzen oder rheumatoide Arthritis sind einige der Krankheiten, die mit CBD-Cremes behandelt werden können.
Diese Cremes werden durch das Einspritzen von CBD-Öl in Cremes und Balsame hergestellt. Sie sind einfach in der Anwendung, da sie nur auf eine entzündete oder schmerzhafte Stelle aufgetragen werden müssen, was eine größere Effizienz bietet, da es sich nicht im ganzen Körper ausbreitet. Dennoch bleibt die Wirkung im Anwendungsgebiet erhalten.

CBD-Produkte

Marihuana-Produkte sind weit verbreitet, aber was, wenn wir Ihnen sagen, dass Sie sie ohne psychotrope Effekte konsumieren können? Produkte mit CBD können gekauft werden, und es gibt eine große Auswahl. Kunden haben die Möglichkeit, zwischen süßen und herzhaften Esswaren oder Getränken zu wählen, und so weiter. Einige Konsumenten benötigen nur minimale Dosen, während andere bei höheren Dosen möglicherweise keine Wirkung spüren. Es werden auch unterschiedliche Reaktionen beobachtet, je nach Art des Konsums. Es kann einige Zeit dauern, bis der richtige Verabreichungsweg und die geeignete Behandlung mit CBD-Produkten gefunden ist, um die nötige Linderung zu finden, also haben Sie Geduld. Einige Wirkungen können sofort spürbar sein, während andere einige Zeit brauchen, um zu wirken (vor allem bei dem Versuch, Fälle von Epilepsie zu behandeln).

Die Dosierung hängt vom Zweck ab

Auch die Dosierung kann je nach Art des Leidens stark variieren. Zum Beispiel erfahren Verbraucher oft Folgendes:

Chronische Schmerzen: 2,5-20 mg für etwa 25 TageEpilepsie
: 200-300 mg bis zu 4,5
MonateMotorische Probleme bei Morbus
Huntington
: 10 mg/kg für sechs
WochenSchlafstörungen: 40-160 mgSymptome
von Multipler Sklerose: 2,5-120 mg THC und CBD für 2-15 WochenGlaukom
: 20-40 mg (Dosen über 40 mg können den Augendruck erhöhen)

CBD wird schnell zu einer beliebten Ergänzung unter denjenigen, die Hilfe bei einer Vielzahl von Gesundheitsproblemen suchen, und kann eine ausgezeichnete Quelle für ein natürliches und nicht psychoaktives Heilmittel sein. Es braucht einige Zeit, um die beste Art des Konsums und die richtige Dosierung zu finden, um die Wirkung zu optimieren.

Wie interagiert CBD mit dem endokrinen System?

Alle oben genannten Produkte geben CBD in den Blutkreislauf ab. Einmal im Blut, werden CBD-Moleküle durch Fettsäure-bindende Proteine (FABPs) durch den Körper transportiert. Diese Proteine helfen Lipiden, wie CBD, durch die Zellmembranen zu gelangen.

Einmal in der Zelle angekommen, kann CBD spezifische Rezeptoren aktivieren. Im Gegensatz zu THC scheint CBD jedoch nicht auf CB1- oder CB2-Rezeptoren zu wirken. Stattdessen wurde gezeigt, dass es unter anderem auf Serotonin-Rezeptoren, GABA-Rezeptoren, Vanilloid-Rezeptoren und Gamma-Rezeptoren wirkt. Es hat sich auch gezeigt, dass es den Spiegel bestimmter Chemikalien im Gehirn, wie Serotonin, Anandamid und andere, vorübergehend erhöht. CBD tut dies, indem es einen Prozess hemmt, der als Resorption bekannt ist, und wird daher manchmal als „Wiederaufnahmehemmer“ bezeichnet.

Es ist auch wichtig, daran zu denken, dass CBD mit anderen Verbindungen, die in Cannabis und Hanf gefunden werden, synergetisch wirken kann. Dies wird manchmal als „Umgebungseffekt“ bezeichnet, und viele Wissenschaftler glauben, dass dies der Schlüssel zum Verständnis der einzigartigen Wirkungen von Marihuana und seinen Verbindungen ist.

Dosierungsempfehlung

Wie bei jeder anderen Nahrungsergänzung ist die richtige Dosierung von CBD von größter Bedeutung. Leider reagiert jeder Mensch anders auf CBD, und es ist in der Regel eine Menge von Versuch und Irrtum, um die richtige Dosis zu bestimmen.

Wir empfehlen, mit einer kleinen Dosis von 5 mg pro Tag zu beginnen, nur um Ihre Reaktion auf jede CBD-Ergänzung zu beobachten. Von dort aus können Sie das Tempo auf 2 tägliche Dosen von 5 mg erhöhen. Dies ist wichtig, weil CBD bei manchen Menschen Nebenwirkungen hervorrufen kann (wie Kopfschmerzen und Verdauungsstörungen). Obwohl diese Nebenwirkungen leicht und selten sind, ist es immer empfehlenswert, mit niedrigen Dosen zu beginnen, um diese Nebenwirkungen zu vermeiden.

Stellen Sie sicher, dass Sie bei jeder Dosis für mindestens ein paar Wochen bleiben, damit Ihr Körper Zeit hat, sich anzupassen.

Kann ich Produkte mit CBD-Öl mischen?

CBD ist gut verträglich und hat in der Regel keine unerwünschten Wirkungen, vorausgesetzt, der Konsument hält sich an die empfohlene Dosis. Wenn man das Tageslimit nicht überschreitet, können die meisten Menschen zwei oder mehr CBD-Produkte sicher mischen. Wenn CBD zum Beispiel begrenzt oder sublingual eingenommen wird, setzt die Wirkung bereits nach 10-15 Minuten ein. Eingenommene CBD-Produkte hingegen können bis zu einer Stunde bioverfügbar werden. Der Grund dafür ist, dass das Verdauungssystem viel länger braucht, um das Cannabinoid zu zerstören, damit es in den Blutkreislauf gelangt, als die Lunge und die Schleimhäute. Im Allgemeinen bieten CBD-Produkte mit hoher Geschwindigkeit eine schnellere und kürzere Wirkung, während Produkte mit langsamerem Start eine stabilere CBD-Freisetzung über einen längeren Zeitraum bieten. Wenn diese beiden Typen kombiniert werden, kann der Konsument das Potenzial beider Produkte maximieren.

Gründe, warum man die Wirkung von CBD nicht spürt

CBD hat mehrere Vorteile, für die die Menschen seine Verwendung in Betracht ziehen. Es wird für therapeutische und medizinische Behandlungen verwendet und liefert, wie sich gezeigt hat, effektive Ergebnisse bei der Behandlung verschiedener Krankheiten. Es ist zwingend notwendig zu verstehen, dass das CBD unterschiedliche Wirkungen auf verschiedene Menschen hat. Dies ist der Grund, warum viele Menschen das CBD nicht so nützlich finden, wie sie gehört haben. Wenn Sie derjenige sind, der sich schließlich entschlossen hat, CBD auszuprobieren, aber zu Ihrer Überraschung hat es nicht die erwartete Wirkung gezeigt, dann kann es mehrere Gründe geben, warum CBD Ihnen keine effektiven Ergebnisse gebracht hat.

CBD besteht aus Cannabinoiden, die in der Hanfpflanze vorkommen. Es kann mit den natürlichen Rezeptoren des Endocannabinoid-Systems interagieren. Durch die Interaktion mit den CB1- und CB2-Rezeptoren des Endocannabinoid-Systems steigert CBD die Funktionen des Systems und reguliert alle Körperprozesse. Wie wir gesehen haben, nutzen viele Menschen das CBD als Linderung für ihre Krankheiten und behaupten, dass es ihnen positive Ergebnisse gebracht hat. Manche Menschen finden das CBD nicht so nützlich, wie sie sagen.

Es kann mehrere Gründe geben, warum CBD bei Ihnen keine Ergebnisse zeigt. Einige von ihnen sind unten aufgeführt.

  • Falsche Dosis

Einer der kritischsten Faktoren, der die Wirkung von CBD bestimmt, ist die richtige Dosis. Wenn Sie nicht die richtige Dosierung einnehmen, ist es unwahrscheinlich, dass Sie irgendwelche Ergebnisse sehen. Wenn es um die Dosierung geht, empfehlen mehrere Quellen die Einnahme von 10 bis 40 mg CBD pro Tag; obwohl dies vom Hersteller nicht empfohlen wird. Andere schlagen vor, 25 mg CBD pro Tag einzunehmen, um Ergebnisse zu sehen. Bei der Bestimmung der CBD-Dosis ist es wichtig zu bedenken, dass jeder Mensch ein Individuum ist und eine bestimmte Biologie hat. Wenn also ein Produkt bei jemandem funktioniert, bedeutet das nicht, dass es auch bei Ihnen funktionieren wird. Beginnen Sie mit der Einnahme von CBD mit der richtigen Dosis, wenn Sie keine Ergebnisse sehen, und erhöhen Sie die Dosis von CBD schrittweise, wenn Sie keine Nebenwirkungen erleben.

  • Nehmen Sie sich etwas Zeit, um die Wirkung zu sehen.

Ein weiterer Grund, warum das CBD nicht funktioniert haben könnte, ist, dass Sie ihm nicht genug Zeit gegeben haben, um auf Ihren Körper einzuwirken. Obwohl viele Menschen behaupten, dass sie sofortige Ergebnisse sehen, ist dies nicht bei jedem der Fall. Da es sich bei CBD nicht um ein Medikament, sondern um ein Nahrungsergänzungsmittel handelt, kann es sein, dass es nicht immer schnelle Ergebnisse bringt. Ein Minimum von zwei bis vier Wochen ist erforderlich, um die Vorteile des CBDs zu sehen. Es braucht Zeit, um den Nutzen und die möglichen Folgen des CBDs zu sehen. Wenn Sie immer noch keine positiven Ergebnisse sehen, können Sie die Dosis erhöhen und mehr Zeit mit der neuen CBD-Einnahme verbringen.

  • Produktabsorption

Eine Sache, die verhindern könnte, dass CBD effektive Ergebnisse bringt, ist Körperfett. Cannabinoide ziehen Fette an. Das bedeutet, dass die Fette einen Teil des CBD absorbieren und nur ein Teil in den Blutkreislauf gelangt. Wenn 60% des CBD vom Körperfett absorbiert werden, werden nur 40% der Dosis im Blutkreislauf verteilt. Wenn das Öl 30% des CBD absorbiert, zirkulieren 70% des CBD im Blutkreislauf und bieten potenzielle Vorteile.
Die Forschung hat sich bisher auf die Eigenschaften der Cannabinoide konzentriert. Über die Absorption in Fettzellen gibt es derzeit keine Studien.
Wenn Sie kein CBD verwenden, können Sie den Effekt der Fettabsorption ausgleichen, indem Sie den CBD-Anteil erhöhen. Laut einer Studie aus dem Jahr 2011 gilt eine tägliche Dosis von bis zu 1.500 mg pro Tag als sicher und kann verwendet werden, um positive Ergebnisse zu erzielen.

Isoliertes Vollspektrum

Wenn Sie CBD-Isolate verwenden und keine lebensverändernden Vorteile sehen, dann können Sie auf ein CBD-Vollspektrum-Produkt umsteigen. Es enthält mindestens 113 zusätzliche Cannabinoide, einschließlich anderer Pflanzenbestandteile, Mineralien, Vitamine und Flavonoide. Mit dem Vollsortiment von CBD arbeiten alle Cannabinoide als Team und verstärken die möglichen Effekte. Der Gesamtnutzen von CBD nimmt zu, und der Einzelne ist beeindruckt von den zusätzlichen Vorteilen.

CBD wird Sie nicht high fühlen lassen

Wenn Sie darauf warten, dass CBD eine Bewusstseinsveränderung bewirkt und Sie sich high fühlen, werden Sie enttäuscht sein. CBD hat keine psychoaktiven Effekte; stattdessen wird die regelmäßige Einnahme von CBD die Symptome verschiedener Krankheiten lindern und Ihnen helfen, sich gesund zu fühlen. Es enthält nicht die psychoaktiven Eigenschaften, die für die zerstörerischen Auswirkungen des Geistes durch Drogenkonsum verantwortlich sind.

Um die positiven Wirkungen von CBD hervorzuheben, müssen diese Faktoren berücksichtigt werden, denn sie sind für die Wirksamkeit von CBD verantwortlich. Wenn eine der Anforderungen nicht erfüllt ist, wird das Produkt keine Vorteile bieten. Außerdem müssen Sie ein tägliches Einnahmeschema für CBD aufstellen, um davon zu profitieren.

Vorsorgliche Maßnahmen

Trotz der zahlreichen positiven Wirkungen von CBD kann es zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen. Man sollte sich dieser Symptome bewusst sein und dem Vorsorgeprinzip folgen, um keine negativen Auswirkungen zu erfahren.

Häufige Nebenwirkungen: Hypotonie bei anfälligen Patienten (niedriger Blutdruck), da CBD eine hypotensive Wirkung haben kann. Bei Menschen mit niedrigem Blutdruck wird eine Messung und Überwachung des Blutdrucks empfohlen. CBD kann auch Durchfall und Appetitlosigkeit verursachen.

Bei Menschen mit Veränderungen im Verdauungstrakt (Magen, Darm, Dickdarm) wird ebenfalls vorrangig die sublinguale Einnahme empfohlen. Bei sofortiger Einnahme in Form von Tropfen oder anderen Flüssigkeiten, Kapseln oder anderen festen Stoffen sollten Sie CBD mit einer fetthaltigen Nahrung (z.B. Olivenöl oder Kokosöl) einnehmen.


Anastasiia Myronenko

Verifiziert durch eine medizinische Fachkraft

Anastasiia Myronenko

Anastasiia Myronenko ist Medizinphysikerin und in einem der führenden Krebszentren in Kiew, Ukraine, tätig. Sie erhielt ihren Master-Abschluss in Medizinischer Physik an der Karazin Kharkiv National University und absolvierte ein Praktikum in Biologischer Physik am GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung, Deutschland. Anastasiia Myronenko hat sich auf Strahlentherapie spezialisiert und ist Fellow der Ukrainischen Vereinigung der Medizinphysiker.